Wozu ist ein G-Code nötig?

Der G-Code, manchmal auch DIN-Code genannt, ist eine Maschinensprache, mit deren Hilfe der Programmierer einer computergesteuerten Maschine, in diesem Fall dem 3D-Drucker “sagt”, was sie machen soll. Aus der Summe der G-Code-Befehle ergibt sich das Maschinenprogramm.   Im Falle des 3D-Druckens liegen die Druckdateien im STL-Format vor. Bei der Übermittlung an den 3D-Drucker müssen diese STL-Dateien in G-Codes umgewandelt, “gesliced” werden. Das dafür notwendige Programm bezeichnet man deshalb als Slicer. Zu den bekanntesten Slicer-Programmen gehört Slic3r.

Posted in Fragen & Antworten