Wie erklären sich Preisunterschiede zwischen 3D-Druckern?

Hauptsächlich zeigt sich im Preis der Unterschied in der Druckqualität.

Zudem arbeiten teurere 3D-Drucker deutlich schneller, leiser und vibrationsärmer.

So arbeitet der mit 800 Euro vergleichsweise günstige Pearl Freesculpt EX-1 Basic vergleichsweise geräuschvoll und so ungenau, das die Druckobjekte meist nachbearbeitet werden müssen. Auch ist die Bedienung vergleichsweise kompliziert.

Schon der 1000 Euro liefert deutlich feinere Objekte als der Freesculpt.  Ein Spitzengerät wie der Makerbot Replicator 2 arbeitet sehr genau, schnel, leise und vibrationsarm, kostet dafür aber auch stolze 2200 Euro. Auf rund 3100 Euro bringt es sogar der MakerBot Replicator der 5.Generation, der dafür auch mit einigen Extras aufwarten kann, insbesondere mit einem sogenanntem “Smart Extruder”.

Posted in Fragen & Antworten