Wer ist Tsuyoshi Takato?

Tsuyoshi Takato, ein Professor der Universität Tokio (und sein Termin) ist derzeit (Januar 2015) der aussichtsreichste Kandidat, dem es gelingen könnte, den 3D-Druck von Haut-, Knochen- und Knorpel-Implantaten praxistauglich zu machen.

Mit Hilfe eines vom Negativfilm-Hersteller Fujifilm entwickelten künstlichen Proteins scheint es Nakato zu gelingen, das Problem zu lösen, dass nämlich lebenden Zellen und Proteine normalerweise durch die beim 3D-Drucken entstehende Hitze zerstört werden. Nakato rechnet damit, 2018 mit klinischen Tests für Haut aus dem 3D-Drucker beginnen zu können.

Der 3D-Druck von Implantaten beruht auf einer Kultur aus Stammzellen, Proteinen und chemischen Substanzen. Auf Basis dieser Mischung wird nun mit Hilfe des 3D-Druckers die Form des gewünschten Implantats erstellt bzw. gedruckt.

Posted in Fragen & Antworten