Was hat Anouk Wipprecht mit dem 3D-Druck zu tun?

Anouk Wipprecht ist eine junge niederländische Designerin, die interaktive (“intelligente”) Kleider mit Hilfe der 3D-Druck-Technologie produziert.

Im September 2014 stellte Wipprecht sowohl das Open Source Dress als auch das Synapse Dress vor.

Das Besondere am Open Source Dress besteht darin, dass Anouk Wipprecht lediglich eine Rohversion vorgab (welche auf der Vienna Fashion Week am 13.September 2014 von einem Model präsentiert wurde), die nun von Designern auf der ganzen Welt weiterentwickelt wird.

Das Synapse Dress besitzt Sensoren, welche den Gemütszustand seiner Trägerin erfassen und abbilden. Dies geschieht mit Hilfe eines Intel Edison Microcontrollers, den Wipprecht in Zusammenarbeit mit Niccolo Casas entwickelt hatte.

Auch die neueste Kreation der Niederländerin, das zu Weihnachten 2014 präsentierte Spider Dress 2.0 (vgl. Blogeintrag dazu) funktioniert über einen Intel Chip und ein Intel Edison Modul sowie Microsensoren. Das Spider Dress 2.0 nimmt körperliche Signale seiner Trägerin auf, wenn diese ein Gefühl der Bedrohung empfindet. Eine Art Verteidigungsmechanismus dieses 3D-gedruckten Kleides löst in einem solchen Fall mechanische “Arme” aus, welche den persönlichen Schutzraum der Trägerin wahren sollen. Inspiriert wurde das Spider Dress 2.0 vom Revierverhalten der Spinnen. Auf der CES 2015 sorgte das Spider Dress 2.0 für großes Aufsehen unter den Besuchern.

Posted in Fragen & Antworten