Welche Rolle spielt 3D-Druck in den (deutschsprachigen) Massenmedien?

Aktuell (Januar 2015) ist zum Thema 3D-Druck vor allem ein Artikel von Nadine Oberhuber aus dem Wirtschaftsteil der der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (FAS) vom 18.Januar 2015 zu nennen, unter der Überschrift “Ich drucke mir meine eigene Venus von Milo”.

In diesem Artikel beschäftigt sich Oberhuber mit zahlreichen Fragen, zu denen Sie auch im Nunus-Filamente-Blog Antworten finden können: Ersatzteil-Produktion per 3D-Druck, 3D-Selfies, Preisunterschiede zwischen 3D-Druckern, 3D-Metalldruck, Lebensmittel-3D-Druck, 3D-Druck-Plattformen, 3D-Nachdruck von Kunstwerken bis hin zu urheberrechtlichen Fragen des 3D-Druckens.

Bemerkenswert erscheint auch Oberhubers Eingangssatz: “3D-Drucker für zu Hause sind der letzte Schrei.”

Die Platzierung eines solchen Beitrags im Wirtschaftsteil einer renomierten Sonntagszeitung zeugt für den gewachsenen Bedeutung der 3D-Druck-Technologie in der öffentlichen Wahrnehmung.

 

Am 9./10.Januar 2015 berichteten einige deutsche Tageszeitungen über das derzeit in Amsterdam entstehende 3D-Grachtenhaus (vgl. Blogeinträge dazu).

2014 brachte vor allem ein TV-Beitrag das Thema 3D-Druck ins Bewusstsein der deutschen Öffentlichkeit: Im ZDF-Verbrauchermagazin “WISO”, am 10.März 2014 (vgl. Blogeintrag zum “3D-Druckertest”). Der Umstand, dass “WISO” immerhin direkt im Anschluss an die “Heute”-Nachrichten brachte dem Thema 3D-Druck ebenfalls eine bis dahin im deutschsprachigem Raum selten gekannte Bühne.

Posted in Fragen & Antworten