Welche preiswerten, aber vergleichbaren Alternativen gibt es zum MakerBot Replicator 2?

Der im September 2012 auf den Markt gekommene MakerBot Replicator 2 gilt zahlreichen 3D-Drucknutzern auch 2 1/2 Jahre nach seinem Erscheinem – in Puncto Druckqualität und Bedienungskomfort – noch als der 3D-Drucker der Wahl.

Allerdings ist dieser US-amerikanische 3D-Drucker mit um die 2000 Euro Anschaffungskosten auch nicht gerade preiswert.  Als Low-Budget-Alternativen mit vergleichbarer Druckqualität empfehlen erfahrene Nutzer deshalb vor allem folgende Geräte:

1.) Den Schwarz-3D-Drucker des chinesischen Herstellers CTC (auf dem Markt seit November 2013), erhältlich bereits für 399 Euro.

2.) Die da-Vinci-3D-Drucker des taiwanesischen Herstellers XYZPrinting: 584 Euro sind für den im November 2014 erschienenen da Vinci 1.0Aio zu veranschlagen, immerhin lediglich knapp 660 Euro für dessen Upgrade, den im März 2015 auf den Markt gekommenen da Vinci 1.1+.

Posted in Fragen & Antworten