Welche Bedeutung hat Sintratec im 3D-Druck-Kontext?

Das Schweizer Unternehmen Sintratec wurde im Sommer 2014 von Dominik Solenicki, Christian Von Burg und Joscha Zeltner ausdrücklich mit dem Ziel gegründet, einen kostengünstigen SLS-3D-Drucker auf den Markt zu bringen.

Hierfür verwendeten die 3 Schweizer einen Dioden-Laser, der – im Gegensatz zu CO2-Lasern – im sichtbaren Spektrum des Lichts arbeitet. Ende August 2014 lieferte der zweite so entwickelte Prototyp bereits erfolgreiche Ergebnisse.

Finanziert wurden Forschung und Entwicklung dieses auf den Namen Sintra getauften SLS-3D-Druckers über eine Indiegogo-Kampagne, welche zwischen Oktober und Dezember 2014 knapp 190000$ (=knapp 159600 Euro) einbrachte, und damit die angepeilten 175000$ (=knapp 147000 Euro) sogar deutlich übertraf.

Der Preis für den Sintra wurde im Dezember 2014 ein wenig nach unten korrigiert und liegt aktuell bei 4599$ (=ca. 3864 Euro).

Posted in Fragen & Antworten