Welche Bedeutung hat der 3D-Druck für die Schönheitschirugie?

Yakub Avsar, ein türkischer Arzt, erkannte als erster Schönheitschirurg das Potenzial der 3D-Druck-Technologie darin, seine PatientInnen das von ihnen gewünschte Gesicht bereits im Vorhinein zu betrachten und sogar anzufassen zu lassen. Bisher konnten die gewünschten Veränderungen nur am Computerbildschirm betrachtet und überprüft werden, was die Entscheidungsfindung erheblich erschwerte. Amanda Koskela war die erste Patientin, die von Avsars neuem Angebot profitieren konnte.

Noch geht es allerdings zur Zeit (Oktober 2014) lediglich um Gesichtsmodelle, also quasi um gedruckte Masken. Der nächste Schritt soll (wie in der Medizin generell) das Ausdrucken von biologischem Material generell – Körperteilen, Organen, Haut u.ä. – darstellen.

Posted in Fragen & Antworten