Was ist Edible Growth?

Bei Edible Growth handelt es sich um die spezielle Variante eines 3D-Lebensmitteldruckers, den die niederländische Studentin Chloe Rutzerveld von der niederländischen Universität Eindhoven, welche auf dem Gebiet des 3D-Lebensmittel-Druckens ohnehin führend ist, in Zusammenarbeit mit der niederländischen TNO (Netherlands Organisation for Applied Scientific Research) im Laufe des Jahres 2014 entwickelt hat und nun (Oktober 2014) der Öffentlichkeit vorstellte.

Mit dieser Erfindung sollen kleine Snacks und Gebäck in beliebiger Form gedruckt werden können. Die Funktionsweise des Edible Growth ist dabei so, dass Schichten von Hefe-, Samen- und Sporen korbartig gedruckt werden, was allerdings 5 Tage dauert. Aus der ursprünglichen Lebensmittel-Krokette (deren Schale aus dem “Lebensmittel-Filament” zuvor mit dem 3D-Drucker hergestellt wurde) entsteht so , quasi in einer “Mini-Konditorei”, eine Art Pastete. Aus diesem Korbgeflecht ragen Pilze und andere essbare Pflanzen heraus. Duft und Geschmack wachsen zusammen mit dem Gebäck.

Rutzerveld will mit dem Edible Growth vor allem  ein Zeichen in Sachen ökologischer Nachhaltigkeit setzen. Ihr Ziel ist eine umweltverträgliche Lebensmittelproduktion und zwar in der Hand jedes Einzelnen. Der Transport von Lebensmitteln über lange Strecken, inclusive Wasser- und Benzinverbrauch soll auf diese Weise minimiert werden. Zudem ist der Edible Growth ist so angelegt, dass bei der Herstellung des 3D-Gebäcks keinerlei Abfälle entstehen.

Posted in Fragen & Antworten