Was ist der CreoPop?

Ähnlich dem 3Doodler ist der CreoPop ein 3D-Druck-Stift, zum “Zeichnen” von Objekten, durch Aufschmelzen von Filament.

Im Gegensatz zum 3Doodler (vgl. einschlägiger Blogeintrag) verwertet der CreoPop jedoch nicht ABS oder PLA als Filament, sondern – entsprechend der Stereolithographie – ein Harz, “Cool Ink”  genannt, welches im Kontakt mit UV-Licht aushärtet. Das dafür benötigte UV-Licht ist im CreoPop integriert.

Das US-amerikanische Startup WobbleWorks (welches 2013 auch den 3Doodler entwickelt und auf den Markt gebracht hatte) stellte den CreoPop im Juni 2014 der Öffentlichkeit vor, es folgte eine erfolgreiche Crowdfounding-Kampagne, auf Indiegogo: Über 185000$ wurden bis Ende Januar 2015 gesammelt, was ca. 163000 Euro entspricht.

Für 119$ (=knapp 105 Euro) kann der CreoPop zur Zeit auf der CreoPop-Website vorbestellt werden, ein Termin für die Auslieferung steht aktuell (Ende Januar 2015) allerdings noch nicht fest.

Posted in Fragen & Antworten