Was ist das Ceramic Additive Manufacturing (CAM)?

Das Ceramic Additive Manufacturing, genannt CAM ist vom französischen 3D-Drucker-Hersteller 3DCeram entwickeltes 3D-Druck-Verfahren.

Hierbei wird lichtempfindliches, mit Keramikpulver vermischtes Resin (Harz) mit Hilfe eines UV-Lasers ausgehärtet, in einem anschließendem Sintering-Prozess jedoch wieder verflüssigt, so dass nur das Keramik-Objekt zurückbleibt, welches dazu noch verdichtet wird. Der durch das Nachbehandeln entstandene Größenunterschied wird hiernach von der CAD-Software automatisch berechnet.

Einen auf diesem neuen 3D-Druck-Verfahren basierenden 3D-Drucker, den Ceramaker (vgl. Blogeintrag dazu), präsentierte 3DCeram auf der EuroMold 2014, welche von 25. bis 28.November 2014 in Frankfurt am Main stattfand.

Der Ceramaker wird mit einer Software-Suite ausgeliefert.

Posted in Fragen & Antworten