Was ist das Besondere am Janus 2013?

Janus 2013 ist eine am 3D-Drucker erzeugte Skulptur des französischen Künstlers Miguel Chevalier (Jahrgang 1959) und Teil seiner interaktiven Virtual-Reality-Installation „Terra Incognita 2010“, welche 2010 im MIS, einem Museum für audiovisuelle Werke, im brasilianischen Sao Paolo zu sehen war.

Mit dieser pixelisierten bzw. “voxelisierten” Darstellung des römischen Gottes Janus, der sowohl in die Vergangenheit als auch in die Zukunft blicken kann will Chevalier die Omnipräsenz digitaler Kunst in unserer Gesellschaft hervorheben. Zugleich will er verdeutlichen, dass auch die digitale Kunst als Fortsetzung der Kunstgeschichte seit der Antike verstanden werden sollte.

Produziert wurde der Janus 2013 an einem Voxeljet-Großraum-3D-Drucker VX4000, in einem Dienstleistungszentrum des Augsburger 3D-Drucker-Herstellers. Dieser leistungsstarke Industrie-3D-Drucker mit einem Bauvolumen von bis zu 8 Kubikmetern ermöglichte den Druck der 1.000 x 1.000 x 820 mm großen Skulptur in einem Stück.

Bereits seit 1978 verwirklicht Chevalier ausschließlich Computer-generierte Kunst, hat sich somit international einen Ruf als Pionier der virtuellen und digitalen Kunst erworben.

Posted in Fragen & Antworten