Was gibt es über Retouch3D zu wissen?

Mit Retouch3D bringt das US-amerikanische Designerlabel Cargo (aus Los Angeles) in diesen Tagen (Ende März 2015) ein neues, beheizbares Werkzeug zum Nachbearbeiten von 3D-Drucken heraus.

Konkret handelt es sich dabei um ein stiftähnliches Werkzeug, mit Heizung und 5 austauschen Druckköpfen, zum Entfernen von Support-Material (Stützstrukturen), Ausbessern von Fehlern und zum Glätten von Druckoberflächen.

Da sich die Heiztemperatur des Retouch3D regulieren lässt, lassen sich ABS, PLA und auch Resin(e) gleichermaßen bearbeiten.

Eine Crowdsourcing-Kampagne auf Kickstarter ist bereits angelaufen, das anvisierte Ziel von 30.000$ (=knapp 27800 Euro) dabei schon zu gut einem Drittel erreicht.

Voraussichtlich ab Dezember 2015 ist mit der Auslieferung des Prototypen, für 149$ (=ca. 138 Euro), zu rechnen, für 399$ (=gut 370 Euro) soll ab April 2016 die (erweiterte) Beta-Version des Retouch3D erhältlich sein. Das Feedback auf den Prototypen soll dabei in die finale Produktion der Beta-Version einfließen.

 

Posted in Fragen & Antworten