Was gibt es über die Additively Applikation zu wissen?

Mit der Additively Applikation stellte der Schweizer Anbieter Additively, ein Spin-off der Eidgenössischen-Technischen Hochschule (ETH) Zürich (Technoparkstrasse 1, Zürich), aktuell (Ende März 2015) eine App für industrielle Nutzer der 3D-Druck-Technologie vor.

Diese Applikation ermöglicht den Zugriff auf über 300 3D-Druck-Lieferanten und die von diesen Firmen angebotenen 250 verschiedenen Materialien (“Filamenten”).  Alle an 3D-Druck-Projekten interessierten Firmen erhalten durch diesen „Single Point of Access“ (mit automatisiertem Workflow) einen erleichterten Zugang für den für sie jeweils relevanten Informationen.

Verfügbar ist die Additively Applikation in einer kostenlosen Version (für erstmalige, normale Nutzung), sowie in einer kostenpflichtigen Abo-Version, für intensive Nutzung mit weiteren Funktionen.

Eine der wichtigsten unter diesen Zusatzfunktionen ist wohl die zentrale NDA-Lösung, welche Firmen teure Projektverzögerungen wegen des Unterschreibens von zahlreichen sogenannten Non-Disclosure-Agreements (NDAs) erspart.

Darüber hinaus ermöglicht die Additively-Abo-Version ermöglicht Großkunden mit verteilten Ingenieur-Teams einen einzigen standardisierten Zugang zu internen und externen 3D-Druck- Lieferanten.

Posted in Fragen & Antworten
Tags: , ,