Was genau hat es mit dem Pancakebot auf sich?

Beim Pancakebot handelt es sich um eine spezielle Variante eines Lebensmittel-3D-Druckers, nämlich um einen 3D-Drucker zum Ausdrucken von Eierkuchen, in jeder beliebigen Form.

Gesteuert wird der Pancakebot per SD-Karte, wie ein “ganz normaler” 3D-Drucker. Der Druckprozess selbst beruht auf einer Flasche, welche den Teig enthält. Diese wurde mit einer ausreichenden Druck aufbauenden Pumpe versehen, um den Teig auszudrücken. Der Druckknopf bewegt sich in X- und Y-Richtung über das Backblech, welches sich unterhalb der Apparatur befindet. Dieses wird beheizt, so dass die Teigspuren nach kurzer Zeit erstarren.

Es ist natürlich auch möglich, die Heizung abzuschalten und das Blech selbst in den Ofen zu schieben.

Entwickelt wurde der Pancakebot bereits in den Jahren 2011/12, durch Miguel Valenzuela, der dessen Vorläufer zunächst (im Sommer 2011) für seine Töchter aus Lego baute. Nach mehreren Iterationen der Weiterentwicklung entstand so ein Prototyp, welchen Valenzuela 2012 auf der NYC World Maker Faire (am 29./30.September 2012, um die New York Science Hall) präsentierte.

Eine Crowdfunding-Kampagne auf Kickstarter erbrachte bis dato (Ende März 2015) über 225.000$ (=gut 205000 Euro), und das, obwohl für Entwicklung und Produktion eigentlich nur 50.000$ (=knapp 45600 Euro) notwendig sind. Noch bis zum 10.April 2015 läuft diese Kickstarter-Kampagne, die Auslieferung des Pancakebots soll voraussichtlich im Juli 2015 beginnen.

Plus Versand kostet ein Pancakebot rund 180$ (=ca. 165 Euro). Damit ist dieser spezielle 3D-Drucker also erheblich preisgünstiger als nahezu jeder herkömmliche (Filament-extrudierende) 3D-Drucker.

Posted in Fragen & Antworten