Warum war 2012 ein entscheidendes Jahr für die Verbreitung des 3D-Drucks?

Im September 2012 kam mit dem Makerbot Replicator 2 der erste für die breite Masse (mit umgerechnet ca. 1650 Euro) halbwegs erschwingliche 3D-Drucker auf den Markt, der zugleich als erster seiner Art eine vereinfachte Bedienung ermöglichte. Diese Innovation brachte dem Thema 3D-Druck eine bis dahin ungekannte mediale Aufmerksamkeit.

In diesem Zusammenhang bescheinigte der US-Unternehmer Terry Wohlers der 3D-Technologie Anfang Oktober 2012, sie habe “in den vergangenen 12 Monaten einen riesigen Sprung nach vorne gemacht” und sei nun schnell und exakt genug, um den meisten Ansprüchen zu genügen.

Ebenfalls im Oktober 2012 kam die erste große Welle von SLA-3D-Druckern auf den Markt, ausgehend hauptsächlich vom US-3D-Drucker-Hersteller Formlabs, aus Sommerville, Massachusetts.

Im gleichem Jahr, am 21.3., also während des erwähnten “riesigen Sprungs nach vorne”, eröffnete in Tokio außerdem das erste Fab-Cafe weltweit, zum Selbst-Ausdrucken von 3D-Modellen.

Ende 2012 begann ferner bereits der Trend zur Entwicklung großer 3D-Drucker (Objet 1000, im November auf der Euromold in Frankfurt vorgestellt), wobei der Schritt in Richtung Häuser-ausdrucken erst 2013 bzw. Anfang 2014 vollzogen werden sollte.

Posted in Fragen & Antworten