Seit wann gibt es das FDM-Druckverfahren?

1988/89 wurde das FDM(=Fused Deposition Modelling)-Druckverfahren von Scott Crump erfunden, dem Gründer von Stratasys. Dieser meldete FDM am 30.Oktober 1989 zum Patent an (veröffentlicht am 9.Juni 1992). So lange dieses Patent galt hatte Stratasys ein Monopol auf den FDM-Druck, der deshalb damals noch weitgehend auf das industrielle Rapid Prototyping beschränkt blieb. Erst das Auslaufen des Crump-Patents am 30.Oktober 2009 ermöglichte eine allgemeine Verbreitung dieses 3D-Druckverfahrens, verbunden mit dem Aufschwung der RepRap-Bewegung. In diesem Kontext erwies sich das FDM-Verfahren nun als das einfachste, günstigste und sauberste Druckverfahren. Der 3D-Druck Boom ab 2012 (der nicht zuletzt mit der Einführung des Makerbot Replicator 2 zusammenhängt, die im September 2012 erfolgte) machte das FDM-Druckverfahren endgültig zum gängigem 3D-Druckverfahren, vor allem für den Bereich (der jetzt erstmals relevanten) nicht-industriellen Anwendungen.

Posted in Fragen & Antworten