Lässt sich auch Gehirngewebe am 3D-Drucker erstellen?

Einem Team von Wissenschaftlern der Tufts Universität in Massachusetts gelang es im August 2014 erstmals, künstliches Gehirngewebe zu drucken, welches länger als einen Tag “überlebte”, und zwar gleich mehrere Wochen. Bei vorangegangenen Versuchen ähnlicher Art waren die künstlichen Zellen bereits nach wenigen Stunden abgestorben.

Das ausgedruckte Gewebe weist allerdings keine dem menschlichem Gehirn identischen biochemischen und elektrophysiologischen Eigenschaften auf, sondern lediglich eine dem menschlichen Gehirn sehr ähnliche neurologische Basis. Es soll vor allem dazu eingesetzt werden, um Gehirnverletzungen und genetische Störungen zu erforschen. Auch die Anzahl der notwendigen Tierversuche soll auf diese Weise reduziert werden.

Der Weg dahin, implantierbare Gehirnareale in 3D zu drucken ist allerdings noch weit.

Posted in Fragen & Antworten