An welchen deutschen Hochschulen kann man sich besonders auf 3D-Druck-Fragen spezialisieren?

Grundsätzlich ist die technische Seite des 3D-Drucks natürlich ein möglicher Gegenstand ingenieurwissenschaftlicher Studiengänge aller Hochschulen. Ähnliches gilt für Informatik-Studiengänge, unter IT-Gesichtspunkten.

Als besondere Schwerpunkte akademischer 3D-Druck-Forschung lassen sich derzeit (Ende Januar 2015) dennoch klar Aachen und Potsdam ausmachen.

In Aachen gehören die Fachbereiche Maschinenbau/Mechatronik sowohl der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) als auch Fachhochschule (FH) Aachen zu den Vorreitern der 3D-Druck-Verbreitung in Deutschland. So war es die RWTH Aachen, welche Ende 2009 das erste FabLab Deutschlands eröffnete (vgl. einschlägige Blogeinträge), während die FH Aachen ab voraussichtlich Mai 2015 mit dem FabBus (vgl. Blogeintrag dazu) ihren Beitrag zur Verbreitung der 3D-Druck-Technologie leisten wird.

Im Informatik-Bereich dürfte der Studiengang IT-Systems Engineering des Hasso-Plattner-Instituts der Uni Potsdam die erste Adresse in Sachen Entwicklung neuer 3D-Druck-Techniken und -Verfahren sein. So machten zuletzt Prof. Dr. Patrick Baudisch und seine Doktorandin Stefanie Müller mit einem 5-köpfigem Forscherteam Furore mit der Entwicklung des Verfahrens der sogenannten Low-Fidelity Fabrication (vgl. Blogeintrag zu “Stefanie Müller”).

Darüber hinaus ist noch die Uni Stuttgart zu nennen, wo sich der Lehrstuhl für ABWL & Wirtschaftsinformatik 1 auf Fragestellungen rund um Additive Manufacturing und IT spezialisiert hat. Ein Forschungsschwerpunkt dort sind der Wertschöpfungsbeitrag und die Auswirkungen von Additive Manufacturing hinsichtlich Geschäftsmodelle, Produktlebenszyklus und unterstützende IT-Systeme.

Weitere akademische 3D-Druck-Schwerpunkte bilden insbesondere die Julius-Maximilians-Universität Würzburg, rund um Prof. Dr. Frederic Thiesse, Lehrstuhlinhaber für Wirtschaftsinformatik und Systementwicklung, sowie am Rande auch das Institut für technologiebasierte Zusammenarbeit der Hochschule Landshut.

 

 

Posted in Fragen & Antworten