3D-Druck als Bridge-Manufacturing-Technologie, was bedeutet das?

Eine Theorie besagt, dass der industrielle 3D-Druck vor allem als Bridge-Manufacturing-Technologie dient.

Gemeint ist damit Folgendes: Ein neues Produkt wird zuerst in kleiner Serie per 3D-Druck, im Rapid-Prototyping-Verfahren (vgl. Blogeintrag dazu) kostengünstig produziert und an die ersten Kunden verkauft. Steigt dann die Nachfrage so sehr, dass sich eine Produktion in größerem Umfang lohnt, so wird auf Massenproduktionsverfahren wie z.B. Spritzguss gewechselt und in teure Werkzeuge investiert.

Die 3D-Druck-Technologie bildet also eine Brücke im Produktionsprozess (daher der Begriff), bis zu dem Zeitpunkt, an dem sich eine Massenfertigung lohnt.

Posted in Fragen & Antworten