Monthly Archives: January 2015

Wer ist German RepRap?

Das in Feldkirchen (bei München) ansässige Unternehmen German RepRap ist der wohl bekannteste deutsche 3D-Drucker-Hersteller. Gegründet 2010, als Giebels & Bautz GbR, in einem Keller, vertrieb das Startup schon bald die PRotos 3D Drucker,jeweils als Bausatz, Prusa-Bausätze, seinerzeit der neueste Standard der RepRap-Bewegung (vgl. einschlägigen Blogeintrag). Bereits Anfang 2011 wurde

Read more ›

Posted in Fragen & Antworten

Was gibt es über den German RepRap Neo zu wissen?

Der Neo des 2010 gegründeten, deutschen 3D-Drucker-Herstellers German RepRap (aus Feldkirchen, bei München) ist ein kleiner und (mit nur 699 Euro als Komplettgerät) auch preiswerter 3D-Drucker. Vorgestellt Anfang Dezember 2013 verkaufte sich der Neo bis zum September 2014 bereits über 1000 Mal, ein Trend, der bis dato (Ende Januar 2015)

Read more ›

Posted in Fragen & Antworten

ABS versus PLA: Welche Düsen- und Heizbett-Temperaturen sind jeweils empfehlenswert?

Unter Berücksichtigung der Erfahrungen von 3D-Druck-Nutzern lassen sich, abhängig von Druckbett und Filament, folgende Empfehlungen abgeben: Für ABS: a) Theoretisch schmilzt ABS zwar bereits ab 220°C, erfahrungsgemäß ist hier jedoch eine Extrusions-Temperatur von 230° bis 255°C ratsam. b) Heizbett-Temperatur: Zwischen 90° (besser jedoch: 100°) und 130°C. Für PLA: a) Im

Read more ›

Posted in 3D Druck Grundwissen, Fragen & Antworten

Was ist bei einer Wade-Extruder-Schraube zu beachten?

Da der Wade-Extruder (im Gegensatz zum Bowden-Extruder) direkt vor der Düse angebracht ist (vgl. einschlägigen Blogeintrag) liegt in dessen Verschraubung ein potenzieller Schwachpunkt, zumal die meisten für den Heimbereich konzipierten 3D-Drucker an dieser Stelle technisch noch nicht ausgereift sind. Prinzipiell ist die Wade-Extruder-Schraube in MK7- und in MK8-Bohrung verfügbar, wobei

Read more ›

Posted in Fragen & Antworten

Was ist (ein) Arduino?

Als “Arduino” bezeichnet man – nach dessen italienischem Hersteller – ein Microcontroller-Board, faktisch also einen kleinen Prozessor. Zur Steuerung eines 3D-Druckers wird in der Regel ein Arduino-Board verwendet. Wenn Sie das Arduino für Ihren 3D-Drucker selbst programmieren möchten, so empfiehlt für den Einstieg das Arduino Uno, für welches im Netz

Read more ›

Posted in Fragen & Antworten

Was ist ein ATtiny13?

Mit ATtiny13 wird ein spezieller Mikrochip bezeichnet, genauer gesagt, ein sehr kleiner Mikrocontroller, mit 8 Pins (“Beinchen”). Im 3D-Druck-Kontext ist der ATtiny13 insofern relevant, als dass er für bestimmte Anwendung als Ersatz für ein Arduino-Board dienen kann, so etwa, um eine Heizkartusche aufzuheizen bzw. um die hierfür nötige Stromversorgung (12

Read more ›

Posted in Fragen & Antworten

Wer ist Airwolf 3D?

Der US-amerikanische 3D-Drucker-Hersteller Airwolf 3D aus dem kalifornischem Costa Mesa wurde im Mai 2012 von Erick und Eva Wolf gegründet. Aktuell (Ende Januar 2015) hat Airwolf 3D um die 30 Mitarbeiter/-innen. In Europa versucht Airwolf 3D zur Zeit, über den in West Yorkshire beheimateten Distributor Hawk 3D Proto Fuß zu

Read more ›

Posted in Fragen & Antworten

Was ist ein JR2x-Hotend?

Das JR2x-Hotend ist eine Entwicklung des 2012  gegründeten US-3D-Drucker-Herstellers Airwolf 3D (aus Costa Mesa, Kalifornien), der damit seine 3-Drucker bestückt. Im Gegensatz zu Hexagon- und Merlin-Hotend (vgl. einschlägige Blogeinträge) handelt es sich beim JR2x-Hotend also nicht um einen frei verfügbaren Hotend-Typ.

Posted in Fragen & Antworten

Was gibt es über den HD-R zu wissen?

Mit dem HD-R stellte der 2012 gegründete US-amerikanische 3D-Drucker-Hersteller Airwolf 3D (aus Costa Mesa, Kalifornien) auf der CES 2015 (vgl. einschlägigen Blogeintrag) seinen neusten 3D-Drucker vor. Dabei handelt es sich um einen Dual-Extruder-3D-Drucker, er kann also 2-farbig drucken. Dazu verfügt er über sogenannte (verbesserte) JR2x Hotends. Der HD-R bietet einen

Read more ›

Posted in Fragen & Antworten

Gibt es auch Studien zu etwaigen, durch 3D-Drucker verursachten Gesundheitsrisiken?

Aktuell (Anfang 2015) befasst sich eine finnische Studie erstmals mit der durch 3D-Drucker entstehenden Emissionen und deren möglichen Auswirkungen auf die Gesundheit der 3D-Druck-Nutzer. Geleitet wird die Studie von Anna-Kaisa Viitanen, vom Forschungszentrum für Nanosicherheit am Finnischen Institut für Arbeitsmedizin (FIOH), in enger Kooperation mit der Aalto-Universität und der Universität

Read more ›

Posted in Fragen & Antworten

Was ist Pronterface?

Pronterface ist ein Tool der Slicer-Software, mit der Aufgabe, die G-Codes zur Darstellung der grafischen Oberfläche an die Firmware des 3D-Druckers zu übermitteln. So kann unter “Pronterface log” leicht überprüft werden, ob die Host-Software von der Firmware die Zeile “Start” gesendet bekommt, was bei Problemen bei der Übermittlung von Software-Befehlen

Read more ›

Posted in Fragen & Antworten

Was muss ich über Endschalter und Endstops eines 3D-Druckers wissen?

Generell sind Endschalter dazu da, den 3D-Drucker in die Home Position zu fahren, welche sich in der Regel vorne links befindet. Von der Home Position aus fährt der 3D-Drucker in die Bettmitte und beginnt seinen Druck. Der wichtigste Endstop ist “Z min” und befindet sich ganz dicht über der Druckplatte.

Read more ›

Posted in Fragen & Antworten

Was mache ich, wenn Cura, Repetier Host o.ä. die Endstops ignoriert?

Bei Endstop-Problemen mit gängigen Slicer-Programmen wie Cura oder Repetier Host empfiehlt sich, sofern falsche Firmware-Einstellungen ausgeschlossen sind, folgende Vorgehensweise, um zu prüfen, ob die HOME_POS_Z-Einstellung stimmt: 1.) Unter M119 nachschauen, ob die Endschalter funktionieren;  2.) unter M114 nachschauen, was unter Z eingetragen ist; 3.) bei G28: über Z_HOME_DIR  auf den

Read more ›

Posted in Fragen & Antworten

Was ist unter dem Namen PrintrOS geplant?

Unter dem Namen PrintrOS hat das niederländische Startup Printr (aus Amsterdam) Anfang Oktober 2014 eine Software-Lösung für Cloud-basiertes 3D-Drucken angekündigt. Während eine Software eine kabellose Verwaltung und Steuerung des 3D-Druckers ermöglicht, zeigt eine App namens SDK an, welche Dritthersteller Erweiterungen für PrintrOS anbieten können. Eine einfache Benutzeroberfläche soll dabei eine

Read more ›

Posted in Fragen & Antworten

Was ist das Besondere an Solidscape?

Der bereits im Februar 1994 gegründete US-3D-Drucker-Hersteller Solidscape (aus Merrimack, New Hampshire) hat sich insbesondere auf den Bau von Wachs-3D-Druckern spezialisiert, die das Unternehmen weltweit in 65 Ländern vertreibt. Die mit Wachs-3D-Druckern möglichen Fertigungsverfahren lauten: lost-wax casting/investment casting und mold making. Einsatz finden die Solidscape-3D-Drucker insbesondere in den Bereichen Schmuckfertigung,

Read more ›

Posted in Fragen & Antworten

Was ist das Besondere am MAX²?

Der im Mai 2014 vom US-3D-Drucker-Hersteller Solidscape (aus Merrimack, New Hampshire) auf den Markt gebrachte MAX² (aus der 3Z-Serie des Unternehmens) arbeitet mit einer sehr speziellen 3D-Druck-Technologie, nämlich der SCP-(=Smooth Curvature Printing)-Technologie. Dieses 3D-Druck-Verfahren beruht auf Wachs als Filament und ermöglicht besonders glatte Oberflächen und einen hochpräzisen Druck. Der MAX² ist

Read more ›

Posted in Fragen & Antworten

Was hat es mit dem PIRX one auf sich?

Mit dem PIRX one stellte das polnische Startup PIRX 3D (aus Krakau) kürzlich (Ende Januar 2015) seinen ersten 3D-Drucker vor. Es handelt sich dabei um einen FDM-3D-Drucker mit automatisch levelierendem, beheizbarem Druckbett, dessen Funktion darauf beruht, dass ein Sensor die genaue Position der Plattform an 3 verschiedenen Stellen misst und

Read more ›

Posted in Fragen & Antworten

Ist es möglich, mit 500 mm/s 3D zu drucken?

Prinzipiell ist eine Druckgeschwindigkeit von 500 Milimetern pro Sekunde natürlich ohne Weiteres machbar. Zu beachten sind dabei jedoch folgende, limitierende Faktoren: 1.) Die Kühlung muss so gut funktionieren, dass das extrudierte Filament richtig trocknen und verkleben kann. 2.) Auch die Qualität des Filaments muss gut genug sein, dass es solchen

Read more ›

Posted in Fragen & Antworten

Eine Kugelschreibermiene als Hilfsmittel zum 3D-Drucken, geht das?

Sollten Sie einen 3D-Drucker selbst zusammenbauen, dabei jedoch Hotend oder/und die Z-Achse (noch) nicht beschaffen können, so ist es durchaus möglich, stattdessen eine Kugelschreibermiene zu verwenden. Die Kugelschreibermiene erlaubt sogar 3D-Drucke mit hoher Geschwindigkeit. Bei der Qualität der Ausdrucke sollten Sie allerdings Abstriche machen.

Posted in Fragen & Antworten

Was bedeutet bei Slic3r die Einstellung "avoid crossing perimeters"?

Wenn Sie mit der Slicer-Software Slic3r drucken und eine möglichst hohe Druckgeschwindigkeit erzielen möchten, so empfiehlt sich die Einstellung “avoid crossing perimeters”. Mit dieser Einstellung werden die inneren Kreise im 3D-Druck nicht mitgefahren, was den Druckvorgang entscheidend beschleinigt.

Posted in Fragen & Antworten

Was gibt es über den Toppest-SLA-3D-Drucker zu wissen?

Der vom chinesischen Anbieter Zhuhai CTC EIECT Ronic Co., LTD auf den Markt gebrachte Toppest ist ein SLA-/Stereographie-3D-Drucker, er druckt also mit flüssigem, lichtempfindlichem Harz. Der Toppest hat einen Bauraum von 125x125x165mm, bei einem Gewicht von 8 Kg. Er druckt Schichten von 0,025-0,1mm, mit einer Geschwindigkeit von 15 mm/h. Der

Read more ›

Posted in Fragen & Antworten

Welche Bedeutung hat Winsun für den 3D-Druck?

Weltweit ist die Technologie des Contour Crafting, also des Errichtens von Häusern mittels großer 3D-Drucker, derzeit (Ende Januar 2015) in China wohl am weitesten ausgereift, und zwar konkret durch das Shanghaier Unternehmen Winsun New Materials. Bereits im März 2014 errichtete Winsun in einem Shanghaier Hightech-Industriepark eine Baureihe von 10 einstöckigen

Read more ›

Posted in Fragen & Antworten

Was ist das Besondere an den 3D-Druckern von Z Corporation?

Die Pulver-3D-Drucker des US-Herstellers Z Corporation aus BURLINGTON, Massachusetts gelten als die schnellsten 3D-Drucker auf dem Markt. Das Bemerkenswerte an den Z Corporation-3D-Druckern ist außerdem, dass dieser Hersteller die erste war, welcher im größeren, kommerziellen Maßstab auf den mehrfarbigen Pulver-3D-Druck, das sogenannte ColorJet-Printing (CJP)-Verfahren setzte. So rühmte sich das Unternehmen

Read more ›

Posted in Fragen & Antworten

Welche Vorgehensweise empfiehlt sich, wenn mein FelixPrinter 3.0 nach einer der ersten Schichten stehenbleibt?

Wenn bei einem FelixPrinter 3.0 nach wenigen Schichten der 3D-Druck abbricht, und zwar in der Weise, dass das Hotend abkühlt, das Heizbett jedoch seine Temperatur behält (also kein Stromausfall vorliegen kann), so empfiehlt sich zunächst zu überprüfen, ob das Problem sowohl im Stand-Alone-Betrieb als auch bei Verbindung mit einem PC

Read more ›

Posted in Fragen & Antworten

Was ist das Besondere am Pwdr Model 0.1?

Beim Pwdr Model 0.1 handelt es sich um einen Pulver-3D-Drucker, welchen Alex Budding von der Universität Twente (Niederlande) seit Anfang August 2012 via Thingiverse als Open Source-3D-Drucker zur Verfügung stellt. Das Wesen eines Pulver-3D-Druckers ist, dass er nach dem ColorJet-Printing (CJP)-Verfahren druckt (vgl. einschlägigen Blogeintrag), d.h. er baut das 3D-Druck-Objekt

Read more ›

Posted in Fragen & Antworten

Wie funktioniert das ColorJet-3D-Druckverfahren?

Zur Erstellung von 3D-Selfies (vgl. einschlägige Blogeinträge) kommt üblicherweise das sogenannte ColorJet-Printing (CJP)-Verfahren zum Einsatz. Hierbei wird die Figur, d.h. das 3D-Selfie aus Mineralpulver Schicht für Schicht (additiv) aufgebaut und zugleich mit einem Bindemittel verklebt. Der CJP-3D-Druck einer 15 cm großen Figur dauert so rund 3 Stunden, in dieser Zeit

Read more ›

Posted in Fragen & Antworten

Woran arbeitet i-SOLIDS zur Zeit?

Das Team von  i-SOLIDS, ein US-amerikanisches Startup, entwickelt derzeit (Ende Januar 2015) ein Konzept für Cloud-basiertes 3D-Drucken. Müssen 3D-Druck-Interessenten sich bis dato noch entweder selbst einen 3D-Drucker anschaffen oder ein 3D-Druck-Dienstleister in Anspruch nehmen könnte es dank der i-SOLIDS-Cloud künftig möglich sein, sich in einem fremdem, auf der i-SOLIDS-Plattform angemeldetem

Read more ›

Posted in Fragen & Antworten

Was ist Kisslicer?

Kisslicer ist eine als Open Source verfügbare Slicing-Software, also eine Software zur Umwandlung von G-Codes und STL-Dateien in ausdruckbare 3D-Modelle (vgl. einschlägige Blogeinträge). Neben der kostenlosen FREE-Version (welche für Hobby-3D-Drucker ausreichen dürfte) ist auch eine kostenpflichtige PRO-Version von Kisslicer erhältlich. Letztere erhältlich zusätzliche Extras, insbesondere für den 3D-Druck mit mehrern

Read more ›

Posted in Fragen & Antworten

Was gibt es über den FelixPrinter 3.0 zu wissen?

Beim FelixPrinter 3.0 des niederländischen Herstellers FELIXrobotics (aus Gessel) handelt es sich um einen FDM-3D-Drucker mit Dual Extruder, also um einen 3D-Drucker, welcher dank zweier Extruder 2-farbige 3D-Drucke ermöglicht. Der FelixPrinter 3.0 ist eine Weiterentwicklung des FelixPrinter 2.0 und seit Mitte Januar 2015 erhältlich. Er druckt Objekte von einer Größe

Read more ›

Posted in Fragen & Antworten

Was ist der CreoPop?

Ähnlich dem 3Doodler ist der CreoPop ein 3D-Druck-Stift, zum “Zeichnen” von Objekten, durch Aufschmelzen von Filament. Im Gegensatz zum 3Doodler (vgl. einschlägiger Blogeintrag) verwertet der CreoPop jedoch nicht ABS oder PLA als Filament, sondern – entsprechend der Stereolithographie – ein Harz, “Cool Ink”  genannt, welches im Kontakt mit UV-Licht aushärtet.

Read more ›

Posted in Fragen & Antworten

Was gibt es über die CINTEG-3D-Druck Workshop-Reihe zu wissen?

Der Göppinger IT- und 3D-Druck-Dienstleister CINTEG AG bietet an seinen 4 Standorten Göppingen, Oberhausen, Bad Alexandersbad (im Fichtelgebirge) und Limburg regelmäßig kostenlose 3D-Druck-Workshops für alle, die sich einen Überblick über die Möglichkeiten des 3D-Drucks verschaffen möchten an. Insbesondere richten sich diese Workshops an: Produktions- und Fertigungsverantwortliche, Interessierte Geschäftsführer (wie auch

Read more ›

Posted in Fragen & Antworten

Was ist Materialise's PROPLAN CMF?

Bei Materialise´s PROPLAN CMF handelt es sich um eine leicht handbare Planungssoftware für medizinische Anwendungen, d.h. zur Umwandlung von CT- und MRI-Daten eines Patienten in (unter anderem auch) 3D-gedruckte Implantate. Dank PROPLAN wird es erheblich einfacher als bisher, anhand der Daten des Patienten, erforderliche Implantate genau zu planen und zu

Read more ›

Posted in Fragen & Antworten

An welchen deutschen Hochschulen kann man sich besonders auf 3D-Druck-Fragen spezialisieren?

Grundsätzlich ist die technische Seite des 3D-Drucks natürlich ein möglicher Gegenstand ingenieurwissenschaftlicher Studiengänge aller Hochschulen. Ähnliches gilt für Informatik-Studiengänge, unter IT-Gesichtspunkten. Als besondere Schwerpunkte akademischer 3D-Druck-Forschung lassen sich derzeit (Ende Januar 2015) dennoch klar Aachen und Potsdam ausmachen. In Aachen gehören die Fachbereiche Maschinenbau/Mechatronik sowohl der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH)

Read more ›

Posted in Fragen & Antworten

Welche Rolle spielt Dr. Tim Minshall für den 3D-Druck?

Seit Oktober 2002 gehört Dr. Tim Minshall dem Institute for Manufacturing der Universität Cambridge an, wo er derzeit (Ende Januar 2015) als Direktor des MET IIB (Manufacturing Engineering Tripos, Bereich Industrie/Erziehung/Forschung, Technologie-Management) fungiert. In dieser Funktion befasst sich Minshall insbesondere auch mit Fragen der 3D-Druck-Technologie, so etwa mit der Frage,

Read more ›

Posted in Fragen & Antworten

Welche Bedeutung hat die Universität Cambridge für den 3D-Druck?

Die renomierte britische Universität Cambridge (University of Cambridge) unterhält unter anderem auch das Institute for Manufacturing, welches sich – neben anderen industriellen Fertigungsverfahren – insbesondere auch den Möglichkeiten industrieller 3D-Druck-Verfahren widmet. Zu nennen ist hier etwa die Arbeit von Dr. Tim Minshall vom Centre for Technology Management (= Zentrum für

Read more ›

Posted in Fragen & Antworten

Was hat es mit dem First EVO 1 auf sich?

Der First EVO 1 ist ein von den beiden Schweizer Hobbybastlern Michael Hardegger und Peter Huwyler entwickelter 3D-Drucker. Inspiriert wurden Hardegger und Huwyler im Herbst 2013 durch den Kauf eines 3D-Drucker-Bausatz, mit welchem die beiden schlechte Erfahrungen machten. So kam es, dass die beiden Bastler ihren eigenen 3D-Drucker entwarfen. Auf

Read more ›

Posted in Fragen & Antworten

Welche 3D-Drucker bieten eine automatische Druckbett-Kalibrierung an?

Da die richtige Kalibrierung des Druckbetts bis zu 90% der Druckqualität ausmacht (vgl. einschlägige Blogeinträge), empfiehlt sich durchaus der Kauf eines 3D-Druckers mit automatischer Druckbett-Kalibrierung, obwohl einige Nutzer auf einen möglicherweise dadurch bedingten erhöhten Verschleiss an der Z-Spindel hinweisen. Eine entsprechende Ausstattung von 3D-Druckern ist bislang allerdings noch die Ausnahme.

Read more ›

Posted in Fragen & Antworten

Was hat es mit dem RUSH-Projekt von Shapeways auf sich?

Mit dem “RUSH 2 & 3 Day Production”-Programm reagiert der US-amerikanische 3D-Druck-Dienstleister Shapeways (aus New York) auf das von Kunden häufig monierte Problem der häufig langen Wartezeit auf ein bestelltes 3D-Modell. Diese Wartezeiten hängen nämlich häufig damit zusammen, dass die 3D-Druck-Dienstleister Aufträge für 3D-Drucke aus einem bestimmtem Material zusammenfassen, damit

Read more ›

Posted in Fragen & Antworten

Welche Rolle spielt William Nicholson für den 3D-Druck?

William Nicholson, ein Design-Student aus Neuseeland, gewann den neuseeländischen Best Design Award 2014, für seine Erfindung eines 3D-Druckers namens Vanguard 3D. Dabei handelt es sich um einen mobilen 3D-Drucker, welcher vor allem Zement und Montageschaum verarbeitet, dabei aus Druckeinheit, Pumpeinheit und Druckkopf besteht (vgl. Blogeintrag zum Vanguard 3D). Im Jahr

Read more ›

Posted in Fragen & Antworten

Was gibt es über den Vanguard 3D zu wissen?

Der Vanguard 3D ist eine Erfindung des neuseeländischen Design-Studenten William Nicholson. Dabei handelt es sich um einen mobilen 3D-Drucker, welcher aus 2 verschiedenen Einheiten besteht: Einer Druckeinheit, mit welcher Zement sowie Montageschaum aufgetragen werden kann, sowie einer Pumpstation, welche das Material beinhaltet und die Energiequelle darstellt. Hinzu kommt ein Druckkopf, deren

Read more ›

Posted in Fragen & Antworten

Welche Bedeutung hat die Fortschrittsanzeige bei der Marlin-Firmware?

Obwohl der Balken der Fortschrittsanzeige bei der Marlin-Firmware den Anschein vermittelt, die jeweils prozentual verbrauchte Zeit anzuzeigen, ist es vielmehr so, dass die Prozentangabe sich auf jeweils bereits gedruckten G-Codes bezieht. So verwundert es nicht, dass der Balken während des 3D-Druckens der ersten Schichten viel langsamer steigt als in den

Read more ›

Posted in Fragen & Antworten

Wie behebe ich Probleme beim 5th-generation-MakerBot?

Als Problembehandlung beim MakerBot-Replicator der 5.Generation hat sich folgende Vorgehensweise bewährt: 1.) Immer die aktuelle Firmware laden + die aktuellste Makerware-Desktop-Software verwenden. 2.) Sollten an dieser Stelle noch Probleme auftreten, so empfiehlt sich ein Austausch des Extruders. 3.) Bei weiter anhaltenden Problemen sollten Sie die Filament-Überwachung deaktivieren, das Druckbett vor

Read more ›

Posted in Fragen & Antworten

Welche Druckeinstellungen empfehlen sich für den Mankati (bei PLA)?

Wenn Sie auf einem Mankati-3D-Drucker PLA drucken wollen, so haben sich folgende Einstellungen in der Praxis bewährt: Schichthöhe: 0,2mm; Drucktemperatur: 200°C; Heizbett-Temperatur: 45°C. Mit diesen 3 Eckdaten sollten Ihnen auf dem Mankati ein gerader 3D-Druck gelingen.

Posted in Fragen & Antworten

Welche Bedeutung hat das Massachusetts Institute of Technology (MIT) für den 3D-Druck?

Ohne das Bostoner MIT wäre die gesamte 3D-Druck-Technologie in der Form, wie wir sie heute (Anfang 2015) kennen nicht denkbar. Schließlich gehörte das MIT, neben Chuck Hull und dessen Firma 3D Systems (vgl. einschlägige Blogeinträge), in den späten 1980-er- und frühen 1990-er-Jahren (d.h. ab 1986) zu den Erfindern des 3D-Drucks,

Read more ›

Posted in Fragen & Antworten

Welche Rolle spielt Stefanie Müller für den 3D-Druck?

Stefanie Müller, eine Physik-Doktorandin am Hasso-Plattner-Institut der Universität Potsdam, konnte (in Zusammenarbeit mit ihrem Doktorvater Patrick Baudisch und einem 5-köpfigem Team) das Verfahren der sogenannten Low-Fidelity Fabrication entwickeln. Dabei handelt es sich um eine Methode, das Rapid Prototyping entscheidend zu beschleunigen, indem der 3D-Druck in kleinere, leichter zu druckende Komponenten

Read more ›

Posted in Fragen & Antworten

Welche Bedeutung hat die FILTECH für den 3D-Druck?

Die Messe FILTECH Köln ist eine bedeutende, jährlich stattfindende internationale Ausstellung und Konferenz für Filter- und Trenntechnik. Für den 24. bis 26.Februar 2015 ist die FILTECH 2015 angesetzt (KölnMesse, Deutz, Mülheimer-Str. 35). Mehr als 350 Aussteller werden dort die neuesten Innovationen aus den Bereichen der Filtrations-und Separationstechnik präsentieren. In diesem

Read more ›

Posted in Fragen & Antworten

Was hat die Aero India 2015 mit 3D-Druck zu tun?

Die Aero India, Asiens wohl größte Messe rund um die Luftfahrt, findet im 2-Jahres-Rythmus, jeweils im Januar/Februar in Bangalore statt. Auf der aktuell (Ende Januar 2015) stattfindenden Aero India 2015 überraschte Zeus Numerix, ein großes indisches Ingenieursbüro, den indischen Verteidigungsminister Manohar Parrikar mit einem 3D-gedruckten Modell eines SU-30 MKI. Gedruckt

Read more ›

Posted in Fragen & Antworten

Was hat re-generate mit 3D-Druck zu tun?

Die Leipziger Firma re-generate, ansässig im dortigen Contorhaus (Breitenfelder Straße 12 ), hat sich auf die Verbreitung umweltfreundlicher, nachhaltiger Technologien, besonders im Bereich Kühl- und Heiztechnik spezialisiert. Für ein europaweites Projekt sucht re-generate derzeit (Ende Januar 2015) Firmen mit Erfahrung oder/und im Bereich Additive Manufacturing (AM) / 3D-Druck, besonders im

Read more ›

Posted in Fragen & Antworten

Was hat es mit der Stepcraft CNC auf sich?

Bei den Geräten der Stepcraft-CNC-Serie handelt es sich um 3D-Drucker, die zugleich als CNC-Fräsen funktionieren bzw. sich auch nur als CNC-Fräsen nutzen lassen. Aktuell (Ende Januar 2015) ist die Stepcraft CNC in den Modellen 300, 420, 600 und 2840 erhältlich, wobei mit die Geräte mit der Größe der Zahl jeweils

Read more ›

Posted in Fragen & Antworten

Welche Relevanz für den 3D-Druck besitzt die Moulding Expo Stuttgart?

Die von 5. bis 8.Mai 2015 auf dem Stuttgarter Messegelände stattfindende Moulding Expo Stuttgart, eine Fachmesse  für  Werkzeug-, Modell- und Formenbau, erhält eine neue Relevanz für den 3D-Druck durch eine Kooperation mit der Messe Erfurt. Die Rapid.Tech 2015 (Erfurt, 10./11.Juni 2015) wird dort nämlich im Rahmen der mobilen  Messeplattform Rapid.Area

Read more ›

Posted in Fragen & Antworten